Die Grundlagen der Bekämpfung grüner Schädlinge

Grüne Schädlingsbekämpfung bedeutet nicht ineffektive Schädlingsbekämpfung; Vielmehr dreht sich alles um integriertes Schädlingsmanagement oder IPM.  schädlingsbekämpfung münchen Ein Schädlingsbekämpfungsunternehmen, das sich für IPM einsetzt, ist der Ansicht, dass Prävention, Kundenbewusstsein und Aufklärung sowie Bauinspektionen ebenso wichtig sind wie die Bekämpfung von Schädlingen.

Was ist grüne Schädlingsbekämpfung?

Integriertes Schädlingsmanagement beginnt mit dem Lernen, wie und warum ein Schädling in ein Haus oder Gebäude gelangt ist. Fachleute auf diesem Gebiet kennen den Lebenszyklus von Schädlingen und ihre bevorzugten Nistplätze. Auf diese Weise können sie innovative Techniken zur Schädlingsbekämpfung einsetzen, die für Pflanzen, Eigentum, Haustiere und Menschen am wenigsten gefährlich sind.

IPM verwendet in Abstimmung mit umweltsensiblen Chemikalien vernünftige Praktiken. Anstatt beispielsweise schädliche Chemikalien zu verwenden, um die Rückkehr eines Schädlings zu verhindern, können Schädlingsbekämpfungsspezialisten vorbeugende Materialien wie neue Fenster- und Türgitter, frisches Abdichten, neue Türkehrer usw. installieren. Die Fachleute können auch Fallen aufstellen, um mehr über zusätzliche Bereiche zu erfahren, in denen ein Schädling leben kann, oder als Alternative zur Verwendung schädlicher Chemikalien solarbetriebene Abwehrmittel installieren.

Die Vorteile der Bekämpfung grüner Schädlinge

Grüne Schädlingsbekämpfungsprodukte werden aus biologischen und natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Darüber hinaus sind diese Produkte so konstruiert, dass sie biologisch abbaubar und genauso effektiv sind wie ihre nicht grünen Gegenstücke.

Praktiken zur Bekämpfung grüner Schädlinge fördern die Gesundheit und Struktur von Pflanzen, da sie eine biologisch basierte Alternative zu chemischen Sprays darstellen. Die bei IPM angewandten Kontrolltaktiken sind harmlos und verringern daher das Umweltrisiko, das häufig mit der traditionellen Schädlingsbekämpfung verbunden ist, wie z. B. Grundwasserverschmutzung. IPM reduziert auch das Risiko eines Befalls und ist eine kostengünstige Lösung.

Wie es funktioniert

Anstatt ein Mehrzweck-Pestizid auf ein befallenes Objekt zu sprühen, verwenden IPM-Experten einen Prozess, der einen Aktionsschwellenwert festlegt, die Schädlinge überwacht, um sie zu identifizieren, ihre Rückkehr verhindert und Kontrollmethoden anwendet.

Wenn eine Aktionsschwelle festgelegt wird, erfährt der Fachmann, wie groß ein Befall ist, wie gefährlich die Schädlinge sind, und bestimmt die Art der erforderlichen Sofortmaßnahmen.

Wenn ein IPM-Fachmann Schädlinge überwacht, stellt er sicher, dass er den Schädling korrekt identifiziert. Die ordnungsgemäße Identifizierung eines Schädlings trägt dazu bei, dass die richtigen Arten von Pestiziden verwendet werden. Pestizide werden jedoch vermieden, wenn sie nicht benötigt werden.

Die Verhinderung von Schädlingsinvasionen ist eine der Schlüsselkomponenten für die Bekämpfung grüner Schädlinge. IPM umfasst das Erkennen und Beheben von Problemen, die ein Haus oder Gebäude für Schädlinge empfänglich machen. Prävention ist kostengünstig und gefährdet nicht die Gesundheit von Menschen oder der Erde.

Wenn Schädlingsbekämpfungsmethoden an sich unwirksam sind, sind Kontrollmethoden erforderlich. Wenn Fachleute eine Kontrollmethode implementieren, bewerten sie diese zunächst auf Risiko und Wirksamkeit. Zuerst werden Methoden angewendet, die das geringste Risiko darstellen, wie Fallen oder die Verwendung von Pheromonen, um die Paarung zu stören. Wenn die geltenden Schwellenwerte darauf hinweisen, dass diese Methoden nicht wirksam sind, wird der Kontrollprozess auf den Einsatz von Pestiziden in Zielgebieten umgestellt.

Worauf Sie bei einer Green Pest Control Company achten sollten

Wenn Sie nach einem Unternehmen zur Bekämpfung grüner Schädlinge suchen, suchen Sie eines, das einen Plan erstellt, der Ihren Anforderungen entspricht. Das Unternehmen sollte die Art des Schädlings, die Größe des Befalls und die Umgebung, in der die Schädlinge leben, berücksichtigen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *